Bakterielle Infektionen

Nach neuestem wissenschaftlichen Stand ist längst nicht alles, was in der Regel bei Betroffenen allgemein unter Borreliose läuft, auch wirklich von Borrelien verursacht, sondern von anderen Erreger.

In der Praxis sieht das meistens so, ist der Antikörpertest auf Borrelien positiv, läuft dann oft alles fälschlicherweise unter Borreliose, obwohl andere Erreger für die akute Erkrankung ursächlich verantwortlich sein können. Ein Antikörpertest sagt immer nur aus, dass der Körper mit dieser Infektion mal in Berührung gekommen ist.

Als Alternative für Borreliose sollten unbedingt Rickettsien und hier in Deutschland die Sorte Ricketsia helvetica abgeklärt werden, die fast identische Symptome hat.

Dazu kommt: Chron. Borreliose  ist fast nicht zu unterscheiden von MS oder Rheuma.
Bei dieser Vielzahl von Möglichkeiten von Differenzialdiagnosen ist eine schulmedizinische Symptonbehandlung außerordentlich schwierig - eine ganzheitliche Behandlung incl. der sicheren Diagnose mit Hilfe der neuen bioenergetischen Diagnose- und Behandlungsgeräte hat da nach unseren Erfahrungswerten aus den Foren und den Selbsthilfegruppen entschieden mehr Möglichkeiten!

Zu beachten ist, dass der oder meistens die Co-Erreger sogar in einigen Fällen der für die Beschwerden tatsächlich verantwortliche Erreger ist und nicht das Vorliegen einer Borrelien-Infektion: So verursachen, z.B. Chlamydien Beschwerdebilder wie Morbus Alzheimer, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, chronisches Müdigkeits-Syndrom (CFS), Myokardinfarkte, Schlaganfälle, Gefäßentzündungen, Sehstörungen.

... Denn nicht alles ist Borreliose, wenn Beschwerden nach einer Antibiose zurückbleiben, sondern diese können durch einen der Co-Erreger weiterhin verursacht werden!

Ebenso können auch der Behandlung der Borrelien starke Schmerzen weiterhin bestehen durch die Toxine der Erreger, insbesondere im Bindegewebe. Nähere Infos hier:

https://www.schmerzexperten.ch/diagnosen/unklare-schmerzen/

 Auszug:

Schmerzen und Beschwerden durch zusammengezogenes, verklebtes und geschwächtes Bindegewebe

Das Bindegewebe liegt hauptsächlich zwischen Muskel und Haut. Seine Funktion ist der Zusammenhalt der unterschiedlichsten Organe und die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen, sowie der Abtransport der Abfallprodukte. Es ist ein sehr wichtiges Stoffwechselorgan. Bei chronischen Fehlhaltungen oder nach Verletzungen unterschiedlichster Art reagiert es ähnlich wie die Muskeln. Es zieht sich zusammen und verklebt. Der Stoffwechsel und die Sauerstoffversorgung nimmt ab und der darunterliegende Muskel hat Schwierigkeiten bereit zu sein. Symptome wie Taubheitsgefühle, Brennen und Kraftlosigkeit müssen nicht vom Nerv oder dem Muskel kommen, oft sind es Störungen im Bindegewebe.