Morgellons - eine sehr mysteriöse Erkrankung

Update 2019

2. internationale Morgellons-Konferenz im BCA Augsburg am 12.10.19
siehe http://www.homeopathy.at/2-internationale-morgellons-konferenz-im-bca-augsburg

Ausschnitte daraus:
Nachweismöglichkeiten nach wie vor schlecht:

mittels Westernblot kann man B.Burgdorferi ss (Bb)  und Rückfallfieber Borrelien (RFB) nur in 63% der Fälle nachweisen.

–> in der Haut: PCR DNA-Tests in Haut Läsionen der Patienten: 90% Bb and/or RFB, in 20% der Fälle noch zusätzlcih PCR Bartonella positiv.

 

Symptome von 100 ausgesuchten Fällen einer Studie in Nordamerika:

83% Muskelschmerzen, 88% Fatigue (CFS/ME), 80% Insomnia (Schlaflosigkeit),  50% Fatigue-Depression , 30% Hypothyroid, …(Anmerk. Unterfunktion der Schilddrüse)

Infektionen der Patienten: 100% Borrelia, 50% Babesia duncani, 12% Babesia microti, 25% Bartonella henselae, 25% Ricettsia spp, 15% Ehrlichia , 10% Anaplasma, 12% Helicobacter pylori ..

LD-Patienten (Lyme) hatten zu 33% eine Coinfections, 30% 2 Coinfections, auch mehr

CD57 NK deutlich vermindert, C4a erhöht –> auch typischer Befund bei Autism, Tuberkulosis, Lyme –> Behandlung bis CD57 über 100 sind.


die wichtigen Aussagen dieses Papers:

  • 6% Lyme Disease haben Morgellons
  • Babesia häufigste Coinfektion
  • Bartonella 25%
  • fast immer 1 oder 2 Coinfectionen
  • Late dissemintated 78% -> nach 6 Mo mehrere Extremitäten befallen
  • 3:1 Frauen über Männer

Weiter lesen im o.g. Link!

 

Am 20. Oktober organisierte die BCA-academy in Kooperation mit der Charles E. Holman Morgellons Disease Foundation die 1. Annual European Medical-Scientific Conference on Morgellons Disease in Augsburg.

  • Mehr als 40 Teilnehmer reisten aus der ganzen Welt an (USA, Kanada, Holland, UK, Österreich, Italien, Deutschland, usw.)
  • Teilnehmer waren Ärzte, Patienten und deren Angehörige

Hier finden Sie interessantes Informationsmaterial der Konferenz:

 

Präsentationen:

Von der Konferenz wurde ein Kurzfilm erstellt:  hier ansehen

Ein Resumé von Dr. med. Helmut B. Retzek (Österreich): finden Sie hier (Deutsch)
http://www.homeopathy.at/1-internationale-europaeische-morgellons-konferenz-im-bca-2018

Die weiteren Unterlagen und Präsentationen, Videos etc. sind hier zu finden.
https://www.bca-clinic.de/klinik/bca-academy/archiv/

Was sind Morgellons?

Das weis man noch nicht so genau. Fakt ist: Aus der Haut wachsen mysteriöse, bunte Fasern, fühlen sich an wie Plastikfaser, die Betroffenen berichten, dass tausend Ameisen oder Käfer unter ihrer Haut prickeln und laufen, werden schier wahnsinnig vor Schmerzen und Juckreiz.

Morgellons sind wohl das Mysteriöseste, was es gibt an Erkrankungen.

 

  

Morgellons Society of Canada guter Link in deutsch:
Hier steht u.a., die vorläufige Schlussfolgerung des Forschungsteam ist, dass ein Agrobacterium kann in der Ätiologie und / oder Progression von Morgellons-Krankheit beteiligt ist. In diesem Fall zeigt sich, dass ein Bodenbakterium, umfassend im Labor manipuliert wurde und in deren Verwendung in der Herstellung gentechnisch veränderter Pflanzen die Ursache für die Morgellons-Epidemie liegen soll - bei abwehrgeschwächten und immunschwachen Menschen oder Tieren. Ende

 

Radiästhetisch und mit Radionik gibt es Resonanzen zu dem Agrobacterium radiobacter: 
Agrobacterium radiobacter im Biofilm

Bakterienabbau des Herbizids Bromoxynil durch Agrobacterium radiobacter im Biofilm: https://link.springer.com/article/10.1007/BF02903708

Abstrakt:

Der Bromoxynil-abbauende Bodenmikroorganismus Agrobacterium radiobacter wurde zum Abbau des Herbizids unter nicht sterilen Chargen und kontinuierlichen Bedingungen verwendet. Buchenholzspäne zeigten bei vier Arten von Trägerpartikeln die beste Stabilität des bakteriellen Biofilms, wobei die Bromoxynil-Konzentration in einem Säulenreaktor nach 5 d auf 65% abnahm. Die Wirksamkeit des Abbaus wurde durch Zugabe von Eisen-, Kobalt- oder Kupfer (II) -Ionen erhöht.

 

Es wird aufgeführt in "Technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe - Einstufung von Bakterien in Risikogruppen:
 http://www.vertic.org/media/National%20Legislation/Germany/DE_TRBA_466.pdf

und hier ein schönes Foto davon:

File:Agrobacterium radiobacter.jpg

Quelle: http://analytical.wikia.com/wiki/File:Agrobacterium_radiobacter.jpg

 

Viele in den USA meinen, die chemtrails seien die Verursacher - was aber oben in den Studien widerlegt wurde:

http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/morgellons.htm#Behandlung%20der%20Morgellons-Erkrankung

Zitat daraus:

Die Morgellons-Wesen sind gegen Hitze, Kälte, Säure und Laugen recht widerstandsfähig. Als Mixtur aus verschiedenen Lebewesen sind sie überaus anpassungsfähig und wandelbar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Mittel, die ausschließlich gegen Pilze oder Viren oder Bakterien wirken, bei Morgellonserregern fast immer versagen.

(Quelle: http://www.morgellons-research.org/morgellons2/morgellons_krankheitsfaktoren.htm

Wenn Chemtrails diese Morgellonserkrankung direkt verursachen würden, dann wären eigentlich viel mehr Menschen oder Säugetiere betroffen.
Da sich die Anzeichen mehren, dass beim Auftreten von Morgellons eine mehr oder weniger ausgeprägte Immunsschwächung vorhanden ist bzw. eine systemische Erkrankung einhergeht, sind Chemtrails nicht die direkten Verursacher von Morgellons.

Die kleinen, leichten Morgellonsfibern können sich mit darin enthaltenen Morgellons-Eiern und -Fibersporen nach derzeitigem Wissensstand durch die Luft verbreiten. Mittels ihres Schleimes können sie sich an alles Mögliche anheften bzw. durch elektrische Aufladung in der Luft andere biologische und chemische Stoffe - z.B. auch Chemtrailsfiber und Chemtrailsstoffe an sich binden.
Da inzwischen weltweit Atemluft, Boden und Innenräume mit Chemtrailsfasern und Aluminiumpartikelchen erfüllt sind - sichtbar bei Dunkelheit mit Schwarzlicht - kommen auch die Morgellonsfibern zwangsläufig in zunehmendem Maße mit allen Chemtrailsprodukten in Kontakt. Heften sich nun Chemtrails- und Morgellonsfibern aneinander, können die belebten Morgellonsfibern evtl. pathologische biologische und chemische Chemtrails- und sonstige aufgesogene Bestandteile direkt in die Haut, Augen und Ohren, oder in den Atem- und Verdauungstrakt einbringen.

 

In den oben angeführten Studien wird eine Behandlungsdauer mit starken wechselnden Antibiotika von 3-5 Jahren angegeben! Die Alternativschiene sind u.a. radionische Verfahren.

Einen gründlichen Check mit einem der neuen Radionikverfahren sehen wir als unbedingt notwendig dafür an, um heraus zu bekommen, mit was die Betroffenen alles belastet sind - und man kann dann mit diesen neuen Verfahren bzw. mit der Radionik auch damit behandeln in Zusammenarbeit mit einem guten Naturheilkundler, vorausgesetzt, es sind gute aktuelle Geräte/Verfahren und die Behandler sind ebenfalls sehr gut und können damit gut umgehen!

Und so sehen Morgellons aus - im fortgeschrittenen Stadium

Download
Morgollons – so sehen sie aus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.4 KB