Unser Immunsystem - Umweltbelastungen

Erfahrungswerte aus 10 Jahren Arbeit in der Selbsthilfe
gemäß dem Spruch „Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles „  (Dr.Beauchamp + Luis Pasteur) kommen wir zu dem Schluss:

Menschen mit den schweren multiplen chronischen Misch-Infektionen, die bei uns und in den vielen Selbsthilfegruppen Rat und Hilfe suchen und sich oftmals als austherapiert vorstellen, haben  in erster Linie Umweltbelastungen und Vergiftungen bzw. Entgiftungsstörungen! Sie können damit ihren Körper nicht mehr richtig entgiften, da sie unter mehr oder wenigen starken Störungen in den drei Engiftungsstufen leiden.
Dadurch kommt ihr Immunsystem mit den massiv angestiegenen Umweltbelastungen und den zahlreichen multiplen Mikroben nicht mehr zurecht! Diese Tendenz wird sich wahrscheinlich immer mehr verstärken!
Unsere Erfahrungswerte nach all den vielen Jahren:

Borreliose, Bornaviren, Herpesviren - und die vielen weiteren multiplen Mischinfektionen sind Folgen von Umweltbelastungen verschiedener Art, die das Immunsystem und die Organe massiv beeinträchtigen und schädigen! Vergiftungen durch Pestizide, z.B. Glyphosat und immer stärkere Strahlung in der Umgebung u.a. durch Elektrosmog stehen ursächlich vorne!

 

unbedingt sehenswert: Das Video vom internationalen Monsanto-Tribunal in Den Haag im April 2017 über die Gefährlichkeit von Glyphosat: https://www.youtube.com/watch?v=y-omkB21fV8

Unglaublich - Genozid, Ökozid - betrifft sowohl die Menschen, die Tiere und die Pflanzen - und immer noch weiter erlaubt durch gekaufte Politiker und Institutionen

 

Ein Großteil aller chronischen Erkrankungen sind durch Umweltschadstoffe und Umweltbelastungen bedingt bzw. mit verursacht.

Das ist höchst beängstigend. Immer mehr Ärzte schlagen Alarm - aber gehört werden sie selten, nur wenige denken darüber nach! Aber immer mehr Betroffene sind z.B. vergiftet mit Pestiziden wie z.B. Glyhposat, reagieren hochsensibel auf Elektrosmog und Einkopplungen mit HAARP und Hyperschall über geoaktive Reizzonen wie Erdverwerfungen, Wasseradern und den Erdgittern wie Curry-, Benker u. Hartmanngittern. Ganz besonders sensibel reagieren hier die bereits gesundheitlich angeschlagenen Menschen (Tiere auch) sowie chronisch Kranke und vor allem auch Kinder und Jugendliche! Nach Meinung von Fachleuten sind die Menschen und Tiere aber am schlimmsten betroffen, die zudem noch starke Schwermetallbelastungen haben.

 

Also müssen wir Lösungen finden, wie man sich vor elektromagnetischen und geopathischen Störfeldern schützen bzw. mit ihnen leben kann! Es kommen stetig neue wissenschaftliche Studien über die Gefährlichkeit der ganzen Umweltbelastungen heraus. Die Umweltmedizin spielt offensichtlich in der Gesundheitspoltik der Parteien keine Rolle! Dazu ein Zitat von Dr. med. Walter Wortberg, Arzt f. Allgemein -, Umwelt- und Tropenmedizin, Lüdenscheid:

"Die Anzahl der chemischen Schadstoffe hat sich in den vergangenen 20 Jahren verzehnfacht. Es kann kein Zufall sein, dass es parallel dazu zu einem dramatischen Anstieg der sogenannten chronischen Erkrankungen, einschließlich Krebs gekommen ist. Zahlreiche umweltmedizinische Studien belegen das. Demnach sind 80 Prozent dieser chronischen Erkrankungen durch Umweltschadstoffe bedingt bzw. mit verursacht. Das ist beängstigend". 
Zu diesen chronischen Erkrankungen zählen:

Psychische und neurologische Krankheiten wie Depressionen Panikattacken, Multiple Sklerose, Morbus Alzheimer, Parkinson. Ferner gehören dazu: Krankheiten der Sinnesorgane wie z. B. Macula Degeneration, des Magen-Darm-Kanals (Colitis ulcerosa und Morbus Crohn), des Knochen-Bindegewebes (Osteoporose, Arthrose), Fibromyalgie), Krankheiten des Hormonsystems (endokrine Orbitopathie) und auch die Autoimmunerkrankungen. Was bisher nicht so bekannt, bzw. beachtet worden ist, zu diesen chronischen Erkrankungen zählen auch zahlreiche Infektionskrankheiten durch Erreger wie Viren und Parasiten: Borreliose, Herpesviren, Bornavirus usw. Diese neuen Erkenntnisse erfordern ein radikales Umdenken in punkto Diagnostik und Therapie. Stichworte sind: Umwelt- und Biomonitoring, Biochemisches Effektmonitoring und Empfänglichkeits-Monitoring gefolgt von einer entsprechenden Ausleitungstherapie." Ende Zitat, siehe dazu auch die Page von Dr. Wortberg:  www.umwelt-krank.de

 

Immunmodulation kann erfolgen durch intravenöses Glutathion, Alpha-Liponsäure, Vitamin C (Hochdosis) abwechselnd mit Natriumselenit; ferner Zink, Magnesium, Folsäure und B-Vitamine.

Die Wichtigkeit der Zirbeldrüse (Ephiphyse)

Die Zirbeldrüse ist der Taktgeber für alle anderen Drüsen unseres Körpers.

Die Ärztin Zahra Bergmann über die Bedeutung der Zirbeldrüse und einfache Aktivierungsmaßnahmen - Erklärung und Video
http://lebendig-projekt.stefankutter.de/zirbeldruesen-aktivierung/

Andere Namen sind auch das innere Auge, die Zirbeldrüse oder Pineal Gland.

Zirbeldrüse entschlüsselt + Wie funktionsfähig ist deine Zirbeldrüse? (1 Min. Test)

 

Gefahren für unser Immunsystem:

Es gibt einige Erreger, die dafür verantwortlich sind, dass unser Immunsystem schwach wird. Darunter sind vorrangig das Herpesvirus EBV und CMV sowie Borrelien, der Pilz Aspergillus niger, Staphyloccus aureus /MRSA:
http://www.mrsa-net.nl/de/oeffentlichkeit/mrsa-allgemein/was-ist-mrsa/298-was-sind-die-ersten-symptome-von-mrsa

 

Zahn-Organ-Beziehungen

Tote Zähne und Entzündungen im Mund-Kieferbereich, die als unerkannte Herde Einfluss auf das gesamte Organsystem nehmen können und eine Selbstheilung verhindern:

http://www.dr-huf.de/zahnheilkunde/42/zahn-organbeziehungen und

http://www.dr-tilch.de/leistungen/zahnorganbez.htm

Homöopathisch werden hier die oft Mittel Borax (u.a. Pilze, Soor) und Hekla Lava (Knochen Kiefer, Zähne Entzündungen) verordnet