Vermeidung und Schutz vor Elektrosmog und geopathischen Störfeldern wird immer wichtiger! Es gibt immer mehr Studien!

Ohne diese Hauptbelastungen aus der krankmachenden Umwelt gäbe es längst nicht so viele chronische Infektionen und vor allem nicht so schwere und kaum noch behandelbare wie unsere drei Nervenerreger der Bornavirus-Borreliose-Herpes-Kombi, die dadurch erst so richtig hochkommen!

Was ist denn nun Elektrosmog?

"Elektrosmog" ist ein Kunstwort. Es setzt sich zusammen aus dem Begriff Elektro, womit ausschließlich künstlich erzeugte, nicht natürliche Elektrizität gemeint ist und dem englischen Begriff Smog, der soviel bedeutet wie Dunst,Schleier,Nebel. Elektrosmog meint also alle künstlichen elektrischen und magnetischen Felder, die uns im normalen Wohnumfeld umgeben und für die der Mensch kein natürlichesWahrnehmungsorgan besitzt - man kann sie weder riechen, schmecken noch fühlen."
Das alles zu beschreiben, was darunter fällt, sprengt diese Seite. Dieser Link beschreibt es sehr gut:

http://www.institut-fuer-baubiologie.de/ix.php?page=101

Nach neuesten wissenschaftlichen Studien ist Elektrosmog, also elektro-magnetische Wellen - garnicht das eigentliche Problem, sondern der Hyperschall, der aber über Mobilfunk, Radio-Funk-und Fernsehen sowie über Radar zu uns kommt!
Lesen Sie dazu hier weiter:
http://www.hyperschall.at/wp-content/uploads/2014/04/Elektrosmog2012.pdf

 

Wichtig: Gefahren und Vermeidung von Elektrosmog und geopathischen Störzonen - eine Zusammenstellung von mir, was jeder selbst tun kann in seinem Haus!

Download
Gefahren und Vermeidung von Elektrosmog und geopathischen Störzonen wie Wasserader, Verwerfungen und Erdmagnetfeld etc.
Gefahren_Vermeidung_Schutz_vor_Elektrosm
Adobe Acrobat Dokument 168.5 KB

Externe Links

9.12.16: Schweiz sagt nein zur Erhöhung der Grenzwerte bei Mobilfunk - obwohl sie deutlich unter unseren in Deutschland liegen! Die Gegnerinnen und Gegner warnten vor möglichen gesundheitlichen Auswirkungen. Der Organismus reagiere erwiesenermassen auf Strahlungen weit unter dem Grenzwert, sagten sie. Das Ziel lasse sich auch auf anderem Weg erreichen, zum Beispiel mit Glasfaserkabeln. Weiter lesen auf
http://www.blick.ch/news/schweiz/mobilfunk-staenderat-gegen-hoehere-grenzwerte-fuer-mobilfunkantennen-id5870266.html

 

1.3.16: Verein zum Schutz der Bevölkerung vor Elektrosmog e.V., Stuttgart, April 2009:
http://www.der-mast-muss-weg.de/pdf/IZMF/Info_IZMF_Print.pdf und deren Video: Mobilfunk Umts, Wlan , Scalarwellen !!! und die verschwiegene Gefahr: https://www.youtube.com/watch?v=f0qwbiu0FeU&feature=youtu.be sollte man gesehen haben, um alles besser verstehen zu können, warum z.B. die Krebsrate so steigt, das Immunsystem vieler Menschen immer schwächer wird.

Neu! 3.2.16: Diese App macht die WLAN-Strahlung um euch herum sichtbar

Sehen können wir bisher die Strahlen nicht. Bis jetzt. Denn nun macht eine App all diese Funkwellen um uns herum sichtbar. „Architecture of Radio“ heißt die App, die man seit wenigen Tagen für knapp drei Euro auf iOS-Geräte herunterladen kann. Eine Version für Android soll im Januar 2016 folgen. Doch schon bevor die App öffentlich verfügbar wurde, machte der niederländische Künstler Richard Vijgen mit ihr Schlagzeilen. Weil das, was sie zeigt, einfach so unglaublich futuristisch, etwas beängstigend und schön zugleich aussieht.

Reinschnuppern in die App kann man unter diesem Link: http://www.businessinsider.de/app-macht-die-wlan-strahlung-sichtbar-2015-11

Empfehlenswerte für alle, insbesondere an die, die bisher nicht an die Gefahren von E-Smog glauben wollten!

21.12.15: Handystrahlung löst ADHS-Symptome bei Mäusen aus

Womöglich kann Handystrahlung die Gehirnentwicklung von Föten im Mutterleib stören. Hinweise darauf haben US-Forscher in Tier-Experimenten gefunden. http://www.welt.de/gesundheit/article13924176/Handystrahlung-loest-ADHS-Symptome-bei-Maeusen-aus.html

Aber Elektrosmog verstärkt offensichtlich nur, durchlöchert die Blut-Hirn-Schranke, sodass Schadstoffe ins Gehirn gelangen können - nach neuen Studien gibt es starke Zusammenhänge zwischen ADHS und Umweltvergiftungen in Form von Schadstoffen in den Gehirnen der Kinder wie Phthalate (Weichmacher), Pestiziden (z.B. in Fruchtsäften), PCBs, Blei, Quecksilber etc. weiterlesen hier http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/schadstoffe-im-kinderalltag-forschungsstand-schwerpunkt-adhs/

W-LAN hat Auswirkungen auf die Reproduktionsorgane - neue Studien: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1015

5.12.15: Drama in England:
Eine 15-Jährige hat sich das Leben genommen. Möglicherweise, weil sie auf Wifi-Verbindungen allergisch reagierte. Drahtloses Internet führten bei der Schülerin zu Schmerzen und auch Blasen-Problemen.
http://www.focus.de/panorama/welt/drama-in-england-sie-litt-an-einer-wifi-allergie-15-jaehrige-schuelerin-nimmt-sich-das-leben_id_5123654.html 

und: Gericht entscheidet: So viel Schmerzensgeld bekommt jetzt eine Frau pro Monat - wegen Wlan-Allergie
Eine Französin klagt über Migräne, Übelkeit und Müdigkeit. Die 39-Jährige macht Handy- und Wlan-Strahlung für die Symptome verantwortlich - und klagt. Ein Gericht gibt ihr tatsächlich Recht. Das Urteil birgt Sprengstoff.
http://www.focus.de/gesundheit/videos/gericht-entscheidet-frau-bekommt-700-euro-schmerzensgeld-pro-monat-wegen-wlan-allergie_id_4916210.html

12/2015: Neuntklässler haben eine schädliche Wirkung von WLAN-Signalen auf Pflanzen festgestellt. Das Experiment der Jugendlichen macht im Netz die Runde. Londoner Wissenschaftler wollen es wiederholen. Beeindruckende Fotos von Kresse in einem Raum mit W-LAN und einem ohne. Wie es dann mit der Gesundheit beim Menschen aussieht, kann man sich dann leicht vorstellen: siehe http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/4007130/wlan-macht-pflanzen-krank.html

Arbeitsunfähig durch Strahlung - Frankreich hilft bei Elektrosensibilität

neuer Bericht in http://www.n-tv.de/panorama/Frankreich-hilft-bei-Elektrosensibilitaet-article15803586.html:
Donnerstag, 27. August 2015 - unsere europäischen Nachbarn sind da schon weiter als bei uns
Arbeitsunfähig durch StrahlungFrankreich hilft bei Elektrosensibilität
Quälende Sendemasten, schmerzverursachende W-Lan-Router - manche meinen, elektromagnetische Strahlung mache krank. Ganz so weit will sich ein französisches Gericht nicht aus dem Fenster lehnen, doch es macht einer Frau mit Elektrosensibilität ein Zugeständnis.
Ein französisches Gericht hat erstmals einer Frau, die nach eigener Aussage unter elektromagnetischer Strahlung leidet, staatliche Hilfe wegen Behinderung zugesprochen. Die Klägerin Marine Richard sprach daraufhin von einem "Durchbruch" für Menschen, die unter Elektrosensibilität litten. Ihre Anwältin Alice Terrasse sagte, das Urteil könne ein Präzedenzfall für "tausende Menschen" sein.
Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit und Herzrasen sollen Symptome von Elektrosensibilität sein.
Das Urteil, das bereits im Juli in Toulouse fiel, aber erst jetzt bekannt wurde, sprach Richard 800 Euro pro Monat für zunächst drei Jahre zu. Das Gericht erkannte an, dass Richard nicht arbeiten kann, wertete Elektrosensibilität aber nicht ausdrücklich als Krankheit. weiter lesen im obigen Link

 

Was haben Federkernmatratzen und Lattenroste mit Metallverbindungen mit Belastungen von Elektrosmog zu tun?

Die Antwort ist: Eine ganze Menge und insbesondere Betroffene mit Infektionen von Borrelien, Borna- und Herpesviren sollten sich diese Artikel sehr genau durchlesen, denn eine E-Smog-Belastung im Schlafzustand schädigt den Organismus weit mehr als im Wachzustand. Ebenfalls hier weiter unten den Artikel von Dr. Klinghardt " Zusammenhang E-Smog mit Borrelien und anderen Nervenerregern".
Wer diese sehr wichtigen Zusammenhänge nicht glaubt, braucht nur bei Google die entsprechenden Suchwörter eingeben und sieht sich einer Vielzahl von warnenden Berichten gegenüber.Insbesondere empfehle ich diesen Link dazu:

http://pronatur24.eu/boxspring-taschenfederkern-matratze-metallfrei-wahrheit/10321

Ein diebezügliches erklärendes Beispiel aus einem Forum von Baubiologen habe ich hier stellvertretend herausgegriffen:

BOXSPRUNGFEDERKERNMATRAZE

Die Entwicklung der “Taschenfederkernmatratze” wurde notwendig, da sich die Menschen am “Lärm” bei der Bewegung auf der Federkernmatratze störten. Wenn die einzelne Metallfeder in eine Stofftasche verpackt wird, kann diese nicht an anderen Federn streifen und damit Geräusche entwickeln. Gleichzeitig wurden die Federn kleiner d.h. die Anzahl der Metallfedern erhöhte sich auf bis zu 600 Stück pro Matratze.

Das Elektrosmog-Problem mit der (Sprung)Feder als Antenne

Die in der Federkernmatratze verbaute Metallfeder hat einen Wendel-Aufbau. Dieses kreisförmige System wird auch verwendet um Sende- und Empfangsleistung einer Funkantenne speziell und zielgerichtet zu erhöhen, man spricht hier von einer Helical-Antenne oder Helixantenne. Im Gegensatz zur Antenne enthält die in der Matratze eingebaute Feder zusätzlich zwei Metall-Endpunkte welche bei Kontakt mit elektrischen Spannungsfeldern magnetisch werden.

Schema einer Helixantenne:

Um es nun als “Summe” auf den Punkt zu bringen. In einer handelsüblichen Federkernmatratze befinden sich bis zu 600 Metallfedern in der Form einer Helixantenne = 600 mögliche Kleinstantennen mit jeweils 2 Magnetpunkten am Metallende. Eine Hausstromleitung mit 230 Volt bei 16 Ampere Stromstärke produziert ein messbares Spannungsfeld im bis zu 3stelligen Voltbereich von bis zu 2 Metern, das Magnetfeld hat nur 1-2 cm an Ausdehnung. Die meisten haben im Schlafzimmer zwei Nachttischlampen an dieser Leitung angeschlossen.

Sollten im Schlafbereich solche Spannungsfelder und zudem sogar noch der Mobilfunkempfang im Schlafzimmer recht gut sein, so kann von einer deutlichen Exposition durch EM-Felder im Raum gesprochen werden. Diese 600 Metallfeder-Antennen koppeln somit induktiv an diese EM-Felder an und verwandeln sich in empfangende und verstärkende Kleinstantennen mit jeweils 2 deutlichen Magnetpunkten – sprich 600 Antennen mit 1.200 Magnetfeldern. Der Grund für diese elektromagnetische Ankopplung liegt im Metall welches physikalisch ein sehr guter elektrischer Leiter darstellt – nicht ohne Grund ist der Stromträger im Elektrokabel das “weiche” und damit sehr biegsame Metall Kupfer mit hervorragender Leitfähigkeit. Eisen wäre bezüglich der Leitfähigkeit praktisch gleichwertig allerdings deutlich weniger biegsam.

Quelle: Claudia Batke - Im Forum Krank durch Elektrosmog? - 27.05.2015, 15:09

 

Focus-Online hat die Gefahren (nicht nur) im Schlafzimmer sehr gut auf den Punkt gebracht:
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/vorsorge/risiko/tid-23189/strahlenbelastung-schlafzimmer_aid_651906.html

200 Wissenschaftler sehen den unregulierten Gebrauch von Radiostrahlung in Mobiltelefonen und Wi-Fi als Entwicklung einer öffentlichen Gesundheitskrise.

Wissenschaftler aus 39 Ländern rufen die UNO, die WHO und nationale Regierungen dazu auf, strenge Regeln aufzustellen, betreffend Mobiltelefone und andere Geräte, welche elektromagnetische Felder erzeugen.

Fast 200 Wissenschaftler haben 2.000 gegengecheckte Veröffentlichungen auf gesundheitliche und biologische Effekte von nichtionisierender Strahlung, die Bestandteil des elektromagnetischen Feldspektrums ist, untersucht.

In Ihrem Offenen Brief behaupten sie, dass der Gebrauch von Mobiltelefonen ein Risiko darstellt, Gendefekte und Krebs zu erwerben. Und dass er zu Veränderungen im Fortpflanzungs-System und zu Defiziten im Lernen und Erinnerungsfähigkeit führt. Weiterlesen hier: http://netzfrauen.org/2015/06/29/mobilfunk-gesundheitliche-risiken-non-ionizing-radiation-health-crisis/


Zitat aus https://microondes.wordpress.com/

WHO prognostiziert "unmittelbare menschliche Katastrophe"- Juli 2014:
Deutschland: Krebsraten bei Männern + 90% seit 1990
Schockierende Wahrheit: Krebsraten in Deutschland bei  Frauen + 40% und massive Erhöhung von  + 90% bei den Männern seit 1990!
Als  Grund für diese verheerende Tatsache wird selbstverständlich nicht die seit Mitte der 1990er Jahre immer mehr ansteigende elektromagnetische Strahlung genannt, egal ob Handy, Masten, DECT-Schnurlostelefone, WLAN, Bluetooth und so weiter - jedes Jahr gibt es mehr und mehr Strahlung.
Jetzt mit Smartphones, Smart Grid, Smart House und und...  können Sie erwarten, dass Krebsraten mehr und mehr  in die Höhe klettern. Auch die WHO rechnet mit weiteren starken Anstieg von etwa 70% der Krebsfälle in den nächsten zwei Jahrzehnten. Sicher ist EMF (elektro-magnetische Strahlung) nicht der einzige Grund dafür, gentechnisch veränderte GVO-Lebensmittel, Pestizide, Chemtrails und verschiedene andere Dinge kommen mir in den Sinn. Aber EMF scheint eine wichtige Rolle darin spielen, dass unser Immunsystem immer mehr zusammenbricht.
Darüber hinaus haben wir das Problem mit de "second- hand"- Strahlung -  auch wenn Sie nicht mit selbst mit einem Mobiltelefon telefonieren; das Kind auf Mutters Arm oder daneben bekommt die Strahlung ebenso ab. Es ist ihm nicht möglich, sich davor zu verstecken und es befindet sich zunehmend mitten in einem  ständig wachsenden Smartphone-süchtigen Volk! Second-hand-Strahlung, insbesondere die magnetische Strahlung im nahen Bereich, stoppt nicht mal vor ungeborenen Babys etc.! Es scheint, wir, die Menschen zerstören die kommenden Generationen im Austausch für etwas völlig Hirntotes: Reden, SMS und Apps!


Zusammenhang E-Smog mit Borrelien und anderen Nervenerregern

„Es gibt lt. einer neuen Studie von Dr. Klinghardt einen synergistischen Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern, chronischen Entzündungen und Infektionen wie z.B. Borreliose und Schwermetallbelastungen als auch für schwere Erkrankungen wie MS,  ALS oder Alzheimer. Unseren Erfahrungswerten nach gilt das besonders auch für Borna- und Herpesviren sowie weiteren autoimmunen Erkrankungen.
Es sei lt. Dr. Klinghard als Erste-Hilfe-Maßnahme das Wichtigste, zuerst die Elektrosmogeinwirkungen und die geopathischen Störfelder zu reduzieren, dann erst die Infektion zu behandeln oder die Amalgamfüllungen zu entfernen. Der erste Schritt sei, die Menschen aus dem Feld zu entfernen. Was das Haus angeht, sollte jeder, speziell aber chronisch Kranke seine Wohnung frei machen von Elektrosmog und anderen Störfeldern, die sich durch Schwingungen im Organismus manifestieren, so gut es geht". Die stärkste krankmachende Wirkung haben diese Felder in der Nacht durch die Störung der Melatoninproduktion mit oft katastrophalen Auswirkungen.

Noch ein Link dazu  aus "Interview Lebensenergie-Konferenz vom 22.06.2014"

http://rohspirit.de/koerper/fastenzeit-fruehlingsanfang/dr-med-dietrich-klinghardt/

 

Viele dieser nachfolgend aufgeführten Maßnahmen sind relativ einfach oft selbst vorzunehmen oder zu beachten!  Ich habe im nachfolgenden pdf eine umfangreiche Zusammenfassung "Gefahrenvermeidung und Schutz vor Elektrosmog":

WHO prognostiziert "unmittelbare menschliche Katastrophe"- Juli 2014:

Eine wichtige umfassende Sammlung über Berichte, aktuellen Studien und Links über die Gefahren von Elektrosmog und geopathischen Störfeldern - und was man dagegen tun kann, wenn die Selbstmaßnahmen nicht greifen - ist unter der Domain http://neutralisierer.jimdo.com/ zu finden.